Flugdurchführung/Wasserflug
Wasserflug in Italien

Wasserfliegen in Italien heißt ist allererster Linie natürlich Wasserfliegen beim Aeroclub Como. Denn obwohl vereinzelt auch an anderen Stellen in Italien wassergeflogen wird: hier schlägt eindeutig das Wasserfliegerherz Italiens. Und auch für Privatpiloten, die ihre Wasserflugberechtigung erwerben bzw. erneuern möchten, oder einfach mal ein paar Stunden mit Lehrer das Wasserfliegen erleben möchten, ist der Aeroclub Como die erste, und auch nahezu einzige Stelle, wo das problemlos möglich ist.

Bei genauer Betrachtung verwundert es ohnehin schon, dass ausgerechnet im bürokratischen und regulierungsvernarrten Italien dieses traditionsreiche Wasserflugzentrum entstehen und sich bis heute ohne wesentliche Einschränkungen erhalten konnte. Aus ganz Europa kommen heute die Piloten nach Como um hier ganzjährig dieser spannenden Variante des Motorfliegens nachzugehen.

Diesem Umstand ist es schliesslich zu danken, dass sich aus dem Aeroclub Como heute eine hochprofessionelle Flugschule mit vielen Flugzeugen und ausreichend englischsprachigen Lehrern entwickelt hat.

Alle wichtigen Informationen zu der Flugschule, den Kursen, den Chartermöglichkeiten etc. finden sich - ebenfalls in englischer Sprache - auf der Website des Aeroclub Como.

Kurz zusammengefasst steht dort:

- Piloten, die die Wasserflugberechtigung erwerben möchten, müssen - wie in Italien üblich - Mitglied des Aeroclubs, hier also des Aeroclub Como werden. Allerdings gibt es für die Kursdauer die Möglichkeit einer deutlich günstigeren Kurzmitgliedschaft.

- Für den Erwerb der Berechtigung sind neben einer theoretischen Schulung (ohne Prüfung) mindestens 7 Flugstunden Praxisunterricht plus 1 Stunde Prüfung erforderlich. Die Preise für die Flugstunden sind keineswegs übertrieben, vor allem, wenn man bedenkt, dass Wasserflugzeuge einen höheren Pflege- und Wartungsaufwand haben als Landflugzeuge. Insgesamt kostet der Spaß ca. 2400€.

- Der Aeroclub stellt für die Kursdauer Zimmer zur Verfügung.

Sie sehen, es ist völlig problemlos, in Como die Wasserflugberechtigung zu erwerben. Obendrein ist es seit einigen Jahren nicht mehr notwendig, den Sportbootführerschein zu erwerben, um den Eintrag "SEP (sea)" in Ihren deutschen Flugschein eingetragen zu bekommen, Wenn Sie also ihren fliegerischen Horizont erweitern möchten, dann sei Ihnen empfohlen, beim Aeroclub Como anzurufen. Ich wiederhole: Es ist kein Wort Italienisch notwendig!

Verlängern muss man das Rating alle zwei Jahre, indem man eine Stunde mit einem Wasserfluglehrer fliegt.

Einen recht aktuellen Bericht eines Piloten, der in Como seine Wasserflugberechtigung erworben hat, findet sich hier.

Ein paar Eindrücke vom Wasserfliegen in Como finden Sie unter "Impressionen" und dann "Fotos".

Außerdem gibt es einige interessante Videos auf Youtube, z.B. hier.

Wie oben angedeutet, wird in Italien auch anderenorts wassergeflogen, z.B. am Gardasee, am Lago di Bolseno und in Sizilien. Mir ist allerdings keine weitere richtige Flugschule bzw. Chartermöglichkeit bekannt, die in irgendeiner Weise mit Como zu vergleichen ist. Es gibt allerdings noch eine weitere UL-Flugschule im Raum Brescia, die unter anderem auch auf Savage-ULs (Amphibium) Wasserflug (und nebenbei viele weitere interessante Dinge) anbietet. Für jeden, den das interessiert, sei daher die "Scuola Volo Brescia" empfohlen. Die englischsprachige Website ist hier einsehbar.


© 2007-2014 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung